Die Idee um unsere Weine lässt sich auf einen ganz einfachen Nenner bringen:
Unsere Weine sollen die Blaupause des Jahres sein, in dem sie gewachsen sind.

In Deutschland ist das Klimageschehen von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich. Gerade durch diese Unterschiede macht die Nennung von Jahrgängen beim Wein überhaupt erst Sinn. 

Im Gegensatz zum Einfluss des Bodens (der über die Jahre hinweg eine Konstanz darstellt) ist das Klimageschehen während der Rebvegetation jedes Jahr der neue Parameter, der die Eigenarten der Weine des jeweiligen Jahrganges prägt.


Wir wollen diese Eigenarten auf jeden Fall erhalten. Leider mussten wir in der Vergangenheit feststellen, das der Erhalt dieser Facetten in einer Epoche von globalisierten Geschmacksbildern (auch Allerweltsgeschmack !) nicht im Interesse von 'Beratung' und 'Prüfstellen' liegt.

Wir sind nicht willens, die Ursprünglichkeit unserer Weine zur Diskussion zu stellen. Um auch nach außen ganz deutlich zu demonstrieren, dass die Geschmacklichkeit unserer Weine keiner anderen Instanz als unserer Zunge sowie der Auswahl durch den Weinliebhaber untersteht, vermarkten wir unsere Weine seit 2006 bei unveränderter Philosophie und unverändertem Qualitätsanspruch als 'Deutschen Tafelwein'.

Seit 2012 gibt es die Kategorie 'Deutscher Tafelwein' nicht mehr. Seitdem hat uns das deutsche Weingesetz in die Schublade 'Deutscher Landwein Rhein' gesteckt... !
 
             
           
             
        jahrgänge
los-nummer